QG-ITG

Das alte QG-Wiki

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


nwt:arduino:unterprogramme:start

Unterprogramme und eigene Funktionen

<box 60% round #f6f6f6 #FFF5A4 #FFF5A4 #FFF5A4 |Was passiert hier…>

  • Neue Bauelemente: -
  • Neue Befehle: Unterprogramme und selbst definierte Funktionen
  • Ziel: Sketches einfacher und übersichtlicher gestalten.

</box>

Einführung

Sketches lassen sich einfacher und übersichtlicher gestalten, wenn immer wieder auftretende Programmteile in Unterprogrammen „ausgelagert“ werden und mit nur einem Befehl aufgerufen werden.

Dabei bilden die beiden Programmteile void setup() und void loop() die Grundstruktur eines Sketches. Entsprechend lassen sich weitere Unterprogramme erstellen.

Allgemeine Form eines Unterprogramms

  • Rückgabetyp: Gibt den Datentyp des Werts an, der zurückgegeben wird. (Siehe Beispiel 3) Wird kein Wert zurückgegeben, dann wird hier der Befehl void ("leer") verwendet. (Siehe Beispiel 1 und 2)
  • Funktionsname: Frei wählbarer Namen des Unterprogramms bzw. der Funktion.
  • Paramaterliste: Hier stehen die Werte, die an das Unterprogramm übergeben werden. Die Parameterliste kann auch leer bleiben (Siehe Beispiel 1)

Beispiel 1: Motorsteuerung

Beispiel 2: Motorsteuerung mit Übergabe von Werten

Beispiel 3: Multiplikation

Aufgabe

  • Schreibe deine Sketches zur Motorsteuerung mit Unterprogrammen um und speichere Sie im Sketchbook
nwt/arduino/unterprogramme/start.txt · Zuletzt geändert: 19.06.2016 18:16 von sbel